Stress abbauen im Alltag


Überall lauern die Stressauslöser, sei es in der Schule, bei der Arbeit und sogar in der knapp geplanten Freizeit. Um sich dagegen zu wappnen, ist eine konsequente Stressbewältigung nötig. Mit verschiedenen Methoden lässt sich der Stress abbauen, sodass sich die Betroffenen besser fühlen. Dabei ist der Stress an sich gar nicht das Problem, denn er weckt Glücksgefühle und stärkt die körpereigenen Heilungsmechanismen. Diese Art von Stress, auch als Eustress bekannt, lässt sich durch aktive Bewegungen beeinflussen, sodass man den Eindruck gewinnt, Herr der Lage zu sein. Stress abbauen fällt relativ leicht, denn die Phasen sind recht kurz und ziehen eine Entspannung nach sich. Beim heutigen Alltagsstress handelt es sich jedoch meistens um Disstress. Hier ziehen sich die Phasen länger hin und die Betroffenen fühlen sich machtlos gegenüber dem Dauerstress. Sie können weder fliehen noch die Stressfaktoren bekämpfen. Es scheint keine Aussicht auf ein Ziel oder eine Pause zu geben. Genau darum ist die Stressbewältigung so wichtig, sonst kommt es irgendwann zum Kollaps. Man kann sich nicht dauerhaft um die zukünftigen Probleme Sorgen machen oder über die Fehler der Vergangenheit grübeln. Selbst wenn man nur wenig Zeit hat, gibt es immer eine Möglichkeit, wenn man Stress abbauen will. Kleine Atemübungen beruhigen den Kreislauf, auch wenn man am Schreibtisch sitzen bleibt. Oder man läuft einmal um den Block, um den angestauten Bewegungsdrang loszuwerden.

Stress abbauen durch Ausgleich und Entspannung
Stress abbauenDer moderne Mensch glaubt, in jeder Stunde erreichbar und einsatzbereit sein zu müssen. Er fühlt sich wie auf Stand-by und es gelingt ihm kaum noch, richtig abzuschalten. Ohne eine gute Balance zwischen angespannten Phasen und Entspannungspausen verliert man jedoch den Überblick und leidet bald unter der Belastung. Wer Stress abbauen möchte, der kann mit den geeigneten Methoden den Disstress in Eustress umwandeln. Genau hier setzen die wirkungsvollen Maßnahmen für die Stressbewältigung an. Typische Entspannungsmethoden zum Stress abbauen sind Meditation und Yoga, doch es gibt noch andere Möglichkeiten, die man in Anti-Stress-Workshops kennenlernt.

Teilweise hilft auch einfache körperliche Betätigung. Einige Menschen entspannen sich besonders gut, wenn sie im Garten arbeiten, andere wandern gerne oder trainieren im Fitnessstudio. Die Intensität der Bewegung sollte zum Charakter passen, das ist die Hauptsache, wenn man mit sportlicher Aktivität den Stress abbauen will. Für den Sport gegen Stress sollte man sich zwei oder drei Termine pro Woche frei halten, und zwar ohne sich deshalb neuen Stress zu machen. Wenn man mehr Entspannungspausen einplant, geht das Besondere der ausgewählten Entspannungsart verloren, was die positive Wirkung schwächen kann.

Mit Sport und anderen Methoden den Stress abbauen
Stress abbauen funktioniert durch Bewegung sehr gut, doch abhängig von den eigentlichen Ursachen können noch andere Tricks helfen. Die körperlichen Aktivitäten lassen den Stresspegel sinken, sodass man sich beim Training beruhigt. Man findet in die richtige Balance zurück und die Gedanken hören auf, um die verschiedenen Probleme zu kreisen. Selbst kleine Bewegungsübungen wie der Hampelmann sorgen dafür, dass der Kopf frei wird. Es muss nicht das schweißtreibende Training sein, schon ein flotter Spaziergang hilft, die angestaute Energie wieder loszuwerden. Der Ausgleich der Hormone wird aber nicht nur durch Sport hergestellt, sondern auch durch eine gesunde Lebensweise. Im Optimalfall legt man nach dem Training eine Regenerationspause ein. Diese hilft dabei, die Muskeln zu entspannen und den Atem zu beruhigen. In Kombination mit meditativen Übungen (Yoga, Tai-Chi, Qigong) finden Körper und Gefühle ins Gleichgewicht. Ebenso wie beim Sport spielen die Glückshormone eine entscheidende Rolle. Die ganzheitliche Wirkung ist beim Stress abbauen ein sehr wichtiger Aspekt. Gerade in stressigen Situationen neigt man dazu, Nervennahrung und Fast Food zu essen. Das tut den Körper jedoch nicht gut. Er braucht vor allem viel Wasser und nährstoffreiche Nahrung wie Obst und Gemüse. Wenn man dauerhaft Stress abbauen will, sollte man außerdem auf proteinreiche Lebensmittel setzen, also beispielsweise auf Ei und Fisch.

Stress abbauen mit mehr Selbstbewusstsein
Wenn man sich unglücklich und gestresst fühlt, ist es Zeit, die Situation zu überdenken und eventuell auch zu verändern. Dazu gehört ein gewisser Mut, doch mit der Eigeninitiative zeigt man auch eine große Portion Selbstverantwortung. Stress abbauen durch Selbstbestimmung und eine positive Haltung klappt tatsächlich. Hier gilt es, die richtige Balance zwischen Geben und Nehmen zu finden. Wer etwas verschenkt oder anderen hilft, der verspürt Glücksgefühle, die dem Stress eine starke Kraft entgegensetzen. Ein fremdbestimmtes Leben läuft hingegen sehr stressig ab und führt oft zum Burn Out. Hier fühlen sich die Betroffenen zwischen dem Leistungsdruck bei der Arbeit und den Ansprüchen der eigenen Familie aufgerieben. Möglicherweise hilft ein wenig Abstand, um die eigenen Wünsche wieder zu beachten. Zumindest einen Teil der Freizeit sollte man ganz für sich haben, um sich nicht wie ferngesteuert zu fühlen. Häufig sind es Menschen in verantwortungsvollen Positionen, die ein Gefühl der Unersetzlichkeit haben und alles selbst erledigen möchten. Sie schaffen es nicht, abzuschalten. Wenn sie Stress abbauen und zu diesem Zweck Squash spielen oder einen anderen Sport treiben, ist das für sie eine weitere Pflicht. Um den ständigen Stress effektiv zu bekämpfen, müssen sie komplett umdenken, sonst sind die Burn Out Symptome vorprogrammiert.

Gelassener werden und den Stress abbauen
Entspannt bleiben, mehr Gelassenheit zeigen, mit einer solchen Lebenseinstellung lässt sich der Stress abbauen, doch der Weg in diese Richtung ist nicht immer leicht. Es hilft, sich einen eigenen Plan zu notieren und dabei auf sich selbst Rücksicht zu nehmen. Ein Stundenplan sorgt dafür, dass man es mit der Arbeitsbelastung nicht übertreibt, zudem muss man sich abgrenzen und auch einmal Nein sagen. Sonst fühlt man sich bald wie im Hamsterrad und sieht die positiven Dinge nicht mehr. Die Gelassenheit verstärkt sich, wenn man einem gewissen Egoismus nachgibt und nicht alles hinunterschluckt. Um des lieben Friedens willen zurückstecken führt auf Dauer zu Frustration. Besser ist es, den eigenen Stolz zu spüren, sich etwas Besonderes zu gönnen oder die Wut auf etwas herauszulassen. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die den Stress abbauen. Ein Stückchen Schokolade fördert das Glückshormon, mehrmals am Tag lachen, einen Song im Radio mitsingen, die Nachbarn freundlich grüßen: All das sind alltägliche Highlights, die für gute Laune sorgen. Man kann seine eigene Stimmung beeinflussen und auf diese Weise den Stress abbauen. Solche kleinen Tricks begleiten einen durch den Tag und bereiten einem viel Freude.


Weitere Blogbeiträge:

Impressum         AGB          Datenschutz

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden
Tracking Pixel